header-pos

Anlässlich des alljährlichen „Floriani" versammelten sich die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Korneuburg am 3. Mai bei der Stadtpfarrkirche Korneuburg. Die Sonntagsmesse, zelebriert von Stadtpfarrer Mag. Stefan Koller, Can.Reg., stand ganz im Zeichen der Feuerwehr. In einer Rede gewährte Kommandant HBI Martin Schuster einen Ausblick auf die Aufgaben und Herausforderungen im Jahr 2015 und dankte seiner Feuerwehrmannschaft für den bisherigen tatkräftigen Einsatz für die Stadt Korneuburg.

Ebenso wurden folgende Feuerwehrmitglieder befördert:

  • Fabian Beutel zum Feuerwehrmann
  • Patrick Hofmann zum Feuerwehrmann
  • Martin Jany zum Feuerwehrmann
  • Markus Manhart zum Oberfeuerwehrmann
  • Kurt Dworak zum Oberfeuerwehrmann
  • Roland Gletthofer zum Löschmeister

Folgende FeuerwehrkameradInnen wurden für den Dienst als freiwilliges Feuerwehrmitglied in Korneuburg angelobt:

  • Rene Möslinger
  • Jürgen „Jonny" Maresch
  • Agnes Töglhofer
  • Dominik Moritz
  • Maximilian Aichelburg jun.
  • Philipp Trost (Zivildienstleistender)
  • Fabian Beutel
  • Patrick Hofmann

Übung:

Annahme war ein Brand mit Menschenrettung am Wirtschaftshof des Stadtservice Korneuburg. Erschwerend kam hinzu, dass außerhalb der Betriebszeiten kein ortskundiges Personal vor Ort war. Ebenso machte die starke Rauchentwicklung in der Werkstatthalle den Einsatz der beiden Atemschutztrupps schwierig. Trotzdem konnte rasch eine Gasflasche entdeckt und ins Freie gebracht werden.

Ebenso wurde der Brand, welcher sich in der Presskammer eines Müllwagens befand, mittels eines C-Rohres abgelöscht. Eine Person, ein zusammengebrochener Werkstattmitarbeiter, musste ebenfalls aus der verrauchten Halle gerettet werden.

Für den Löschangriff wurden mehrere C-Rohre, sowohl im Innen- als auch im Außenangriff eingesetzt. Ebenso wurde ein Atemschutznotfall simuliert und abgearbeitet.

Nach dem Kommando „Brand unter Kontrolle" wurde die Halle mittels mehrerer Turbolüfter entraucht. Der betroffene Müllwagen wurde, zwecks Nachlöscharbeiten, ins Freie gefahren, entleert und das Brandgut endgültig abgelöscht.

Eingesetzt waren 26 Mitglieder mit zwei Tanklösch- und einem Kommandofahrzeug und der Drehleiter der Korneuburger Feuerwehr.

Unter den zahlreichen Übungsbeobachtern befanden sich, neben Vertretern des Stadtservice Korneuburg, auch Bürgermeister Christian Gepp mit Gattin und Vizebürgermeister Thomas Pfaffl.