header-pos

Am Donnerstag, den 23. April fand die jährliche Sicherheitsübung bei der OMV Gasstation an der Gemeindegrenze Korneuburg/Leobendorf statt.
Annahme war, dass es zu einem unkontrollierten Gasaustritt gekommen war. Ein Betriebsmitarbeiter war im Gefahrenbereich bewusstlos zusammengebrochen.
Die gemäß Alarmplan zuständigen Feuerwehren der Stadt Korneuburg und Leobendorf arbeiteten das Szenario gemeinsam ab. Bereits bei der Anfahrt der Kräfte wurde die Windrichtung gemäß GAMS-Einsatzregel beachtet.
Die verletzte Person musste unter schweren Atemschutz gerettet und bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes betreut werden. Die fiktive Gaswolke wurde mittels C-Rohr, ebenfalls unter  schweren Atemschutz, niedergeschlagen bzw. intertisiert.
Mit mehreren Gasmessgeräten wurden laufend Messrundgänge getätigt.
Vom ca. 200m weit entfernten Hydranten wurde eine B-Zubringleitung aufgebaut. Mit dem Kommando-Vorausfahrzeug aus Korneuburg wurde eine Einsatzleitung aufgebaut.
Vertreter der zuständigen Betriebsfeuerwehr der OMV Gänserndorf fungierten als Übungsbeobachter. und zeigten ich mit dem Ergebnis zufrieden.
Übungsende für die 14 Korneuburger Feuerwehrmitglieder war nach ca. 1,5 Std.