header-pos

Am Samstag, den 13. Dezember absolvierten sechs Feuerwehrmitglieder aus Korneuburg die Prüfung gemäß Fachkenntnis-Verordnung FK-V für Fahrzeug- und Ladekrane über 300kNm (gemäß § 6Z1e FK-V). Veranstaltet wurde dieser Kurs in Zusammenarbeit mit dem Ziviltechnikerbüro Dipl. Ing. Erhard Krenn.

Ziel war es, den Ausbildungsstand und damit verbunden die Sicherheit, beim Kranbetrieb im Feuerwehrdienst zu erhöhen. In 31 Unterrichtseinheiten  wurde sowohl theoretisch, als auch praktisch der Umgang mit Fahrzeug- und Ladekranen erläutert.
Dazu wurden das KFZ-Bergefahrzeug, das Wechselladerfahrzeug und das 70to-Kranfahrzeug der Feuerwehr Hollabrunn „beübt“: Mit viel Fingerspitzengefühl steuerten die Teilnehmer einen mit Wasser gefüllten Kübel oder eine tonnenschwere Last präzise von „A nach B“. Dasselbe „Manöver“ wurde gleichfalls nur unter den Anweisungen eines Einweisers (mit Hand- und Signalzeichen gemäß ÖNORM M9624) durchgeführt.

Der Kranschein ist erforderlich, um den Fahrzeugkran des Wechselladerfahrzeugs steuern zu dürfen. Er ist, gemeinsam mit der Lenkberechtigung "C", Grundvoraussetzung für die Erlangung einer internen Fahrberechtigung.