header-pos

An zwei Übungsterminen Ende Mai und Juni 2014 wurde die „Menschenrettung aus Kraftfahrzeugen“ bei der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Korneuburg in mehreren Phasen geschult.

Schrittweise wurden eine Geräte- sowie eine Schulungsübung abgehalten, um besonders die „junge“ Feuerwehrmannschaft langsam an die komplexe Thematik heranzuführen. Ebenso wurde für die bereits erfahren Feuerwehrkameraden eine Gruppe gebildet, um die verschiedenen Rettungstechniken aufzufrischen. Im Focus standen seitens der Ausbildner die bei den vergangenen „Rescue Days“ [ein bundeslandweites Symposium für die technische Menschenrettung] erfahrenen Neuerungen an die Korneuburger Kräfte zu vermitteln.
Nach einer Basics-Ausbildung in Sachen „hydraulisches Rettungsgerät“, Grundzüge der Einsatztaktik und einer praktischen Geräteeinschulung folgte am 5. Juni die Abarbeitung zweier Einsatzszenarien.
Es wurde aber vorwiegend das Augenmerk auf das Richtige und nicht das schnelle Arbeiten gelegt. Jeder Teilnehmer konnte seinen Lösungsvorschlag einbringen und ausprobieren, um die Menschenrettung durchzuführen. Das Arbeiten mit einem „Bereitstellungsraum“ sowie die Schaffung eines Primär- sowie Rettungszugangs (vermehrt über die Heckklappe) bei verunfallten Fahrzeugen wurde geübt.

Durchwegs positiv waren die Rückmeldungen der übenden Mannschaft. In zwei Wochen wird zum Thema „Menschenrettung nach Verkehrsunfällen“ eine Einsatz- bzw. Abschlussübung durchgeführt.