header-pos

„Produktaustritt bei der Firma MOL“ lautete das Stichwort für die Einsatzübung  am 24. Oktober. Angenommen wurde, dass beim Befüllen eines Tanklastzuges die Transportleitung zerborsten und Super Benzin in großen Mengen ausgetreten war. Zudem galt eine vermutlich verletzte Person als vermisst. Der Betriebsleiter, dargestellt durch den Übungsbeobachter, informierte den Einsatzleiter über die Lage und konnte die Transportpapiere übergeben. Mittels Gasmessgerät wurde der Ex-Bereich festgestellt. Gefährdete Einlaufschächte wurden sofort mittels Dichtkissen abgedichtet, um so das Einlaufen von Super Benzin in die Kanalisation zu verhindern. Nachdem das Leck an der Füllleitung am Tankwagen provisorisch abgedichtet worden war, konnte die Explosionsgefahr durch Aufbringen eines Schaumteppichs gebannt werden. Zwischenzeitlich war die Wasserversorgung des eingesetzten Tanklöschfahrzeuges über die betriebseigene Löschwasserversorgungsanlage sichergestellt worden. Die Übung wurde mit einer kurzen Nachbesprechung nach ca. 1,5 Stunden positiv abgeschlossen.

An dieser Stelle gilt nochmals ein Dank der Fa. MOL für die Zurverfügungstellung des Betriebsgeländes für die Übung!