header-pos

SPÖ SpendeDas Junihochwasser forderte die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Korneuburg dieses Jahr enorm. Tagelang mussten rund um die Uhr an kritischen Punkten Pumpen eingesetzt werden, um  die an die A22 angrenzenden Siedlungen zu sichern.  Mehrere Personen mussten aus dem Gefahrenbereich evakuiert und in Sicherheit gebracht werden. Neben dem tagelangen Einsatz galt es auch noch das „Tagesgeschäft“, wie Verkehrsunfälle oder Brandsicherheitswachen zu bewältigen.

Die Junge Generation der SPÖ Floridsdorf, allen voran Vorsitzender Robert Stiedl, spendete unserer Feuerwehr daher am 3. Juli die herausragende Summe von € 23.300,00!


Es ist die bisher größte Spende, über die sich die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Korneuburg freuen durfte. Zum Vergleich: 1994 erhielt die FF rund 250.000,00 Schilling für die Anschaffung der Drehleiter. Die heutige Spende beträgt, in Schilling rückgerechnet, 380.000,00 Schilling!

Kommandant HBI Martin Schuster, der gemeinsam mit seinem Stellvertreter OBI Martin Peterl und Oberverwalter Peter Sturm, die Spende entgegennahm: „Ich bin überwältigt, angesichts dieser großen Summe, die der Feuerwehr zur Verfügung gestellt wird“.

Das Geld wird größtenteils zur Finanzierung von diversen Zusatzkomponenten für das neue Wechselladefahrzeug mit Kran und für die Instandhaltung der persönlichen Schutzausrüstung (PSA) investiert.

Mit dem Wechselladefahrzeug kann die Feuerwehr in Zukunft auch im Bereich des Wasserdienstes noch effizienter helfen.

Dafür sorgen unter anderem ein leistungsstarker Fahrzeugkran und ein Wechselladekonzept mit großer Transportkapazität (z.B.Logistikcontainer).

An dieser Stelle ein großes „Danke“ seitens der Freiwillige Feuerwehr der Stadt Korneuburg!



Fotocredit: SPÖ Korneuburg / zur Verfügung gestellt von Robert Zodl

Link: SPÖ Korneuburg
Link: SPÖ JG Floridsdorf