header-pos

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Korneuburg führte am 19.03.2013 ab 19:00 Uhr, in Zusammenarbeit mit GR Johann Weber und der Baufirma in der Jahnkaserne eine Fortbildungsveranstaltung zum Thema, "Atemschutzeinsatztaktik bei einem Brandgeschehen in Räumlichkeiten", durch.

Das Feuerwehrkommando bedankt sich bei allen unterstützenden Personen, die im Vorfeld mitgeholfen haben, dass diese Ausbildung realisiert werden konnte.

Das Interesse war groß, es konnten fast 50 Feuerwehrmitglieder bei der Übungseröffnung vom Ausbildungsleiter der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Korneuburg begrüßt werden.

An dieser Übung nahmen neben der Stadtfeuerwehr, auch Kameraden der Betriebsfeuerwehr der Justizanstalt Korneuburg, der FF Bisamberg und der FF Kleinengersdorf teil.  

Die Ausbildner aus Kleinengersdorf, Bisamberg und Korneuburg gaben sich viel Mühe den Übungsteilnehmern ein positives und lehrreiches Erlebnis zu ermöglichen. Auch dafür bedankt sich das Kommando.

Das Interesse der Bevölkerung war auch merkbar, es gab viele Neugierige, Interessierte und ehemalige Bewohner die das Geschehen verfolgten. Auch der Herr Vizebürgermeister konnte begrüßt werden. Er wurde über den Verlauf der Übung in Kenntnis gesetzt. 

Gegen 21:30 Uhr wurde der Übungsort vorübergehend verlassen um die Gerätschaften und die Fahrzeuge wieder einsatzfähig zu machen. Nach einer Stärkung mit Speis und Trank, wurde ab 23:40 Uhr eine Kontrolle der durch die Brände belasteten Räumlichkeiten mit den beiden Wärmebildkameras der Stadtfeuerwehr durchgeführt.

Das auch bei größter Vorsicht und bester Ausrüstung, bei einem Brand, immer ein gewisses Restrisiko besteht, musste ein Kamerad der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Korneuburg schmerzlich erfahren. Er war in kurzer ambulanter Behandlung und befindet sich schon am Weg der Besserung. Das Kommando wünscht im einen baldigen Heilungsprozess.

Das Ausbildungsziel wurde erreicht und wir können die Erfahrungen im nächsten Atemschutzeinsatz sicher verwerten.

Gut Wehr