header-pos

Aufbauend auf das bisher in der Theorie erlerntes und in den Jugendstunden gefestigtes Wissen über den „Technischen Feuerwehreinsatz“  fand am vergangenen Sonntag eine Abschlussübung der Feuerwehrjugend statt.

Es galt, einen Verkehrsunfall auf der ehemaligen Bundesstraße B305 fachlich richtig „abzuarbeiten“.

Im Beisein der Aktivmannschaft wurde vor allem auf das „learning by doing“ Prinzip gesetzt. Eine besondere Herausforderung stellte das auf der Seite liegende Unfallfahrzeug dar: Dieses musste zuerst gegen Umfallen gesichert, aufgestellt und geborgen werden. Hierbei wurde seitens der Ausbildner  auf den sicheren Umgang mit dem Kfz-Bergefahrzeug, Seilwinde, Wagenheber und Transportrollern Wert gelegt. Anhand einer simulierten Ölspur konnte das fachgerechte Binden von ausgelaufenen Betriebsmitteln ebenfalls trainiert werden.

Die 13 Jung‘s und Mädl’s der Feuerwehrjugend freuten sich sichtlich über diesen spannenden Nachmittag, welcher nach ca. eineinhalb Stunden Ausbildung mit dem Einrücken in das Feuerwehrhaus endete.