header-pos

 

Im Rahmen der Oktober-Übung des 3. Zuges wurde dieses Mal das Thema „Kleinlöschgeräte“ behandelt. Das Zugskommando, unter der Führung von Markus Schmidt, vermittelte im theoretischen und praktischen das Wissen rund um die verschiedensten „Kleinlöschgeräte“.

Für Feuerwehrleute ist es nicht nur wichtig, mit dem Strahlrohr umgehen zu können, sondern auch alle Fertigkeiten zu beherrschen, um einen Brand bereits in der Anfangsphase wirksam mit den einfachsten Mitteln bekämpfen zu können. Dies kann im privaten, wie auch im beruflichen Umfeld jedes Einzelnen wichtig sein.

Das Löschen einer brennenden Person – für die Übung eine Holzpuppe – trainierten die anwesenden Feuerwehrkameraden. In weiterer Folge wurde der Umgang mit den unterschiedlichsten Handfeuerlöschern geprobt. Auch das richtige Bekämpfen eines Alkoholbrandes wurde in dieser Übung behandelt.

Fotos: N. Meindl/FF Korneuburg