Einmal im Jahr gönnt sich die Feuerwehrjugend einen „Urlaub“ und reist, fernab von Ausbildung und Bewerben, eine Woche nach Kärnten. Wie jedes Jahr wird ein Selbstversorgerhaus in Zwickenberg angefahren, von dem aus auch die zahlreichen Tagesausflüge gestartet werden. Die „Jungs und Mädls“ der Korneuburger Feuerwehrjugend fuhren auch dieses Mal wieder gemeinsam mit den KameradInnen der Jugendgruppe Bisamberg von  04.08.2012-11.08.2012 nach Kärnten.

 

In einem luxuriösen Reisebus wurde bereits die Hinfahrt - pilotiert durch einen Kameraden der FF Bisamberg, Heinz Bartonek - zu einem Erlebnis. An dieser Stelle  ein großer Dank an Ihn.

 

Der erste Programmpunkt war der Besuch der Sommerrodelbahn Pendolino am Nassfeld, der längsten Rodelbahn in Kärnten.  Danach musste die „Kaltverpflegung“ für die ganze Woche eingekauft werden. Insgesamt 15kg Käse und 8kg Speck (!) erstanden die Korneuburger auf der Tresdorfer Alm, um die hungrigen Kid’s während der Tagesausflüge satt zu machen.  

 

Am Montag folgten die Feuerwehrjugendgruppen der Einladung des Hermagorer Feuerwehrkameraden Rene Pettauer und besuchten das Strandbad Pressegger See. Bei den heißen Badetemperaturen durfte ein Eis natürlich nicht fehlen!

 

Am Dienstag stand ein Abstecher in das Nachbarbundesland Steiermark auf dem Programm, wo der berühmten Halseralm ein Besuch abgestattet wurde.  Ziel war es, den weltbekannten flambierten Kaiserschmarren wieder durch unsere Gourmetverkoster (auch Feuerwehrjugend genannt) testen zu lassen. Prädikat: (einstimmig) SPITZE !

 

Mittwoch war der Erholungstag: „Urlaub vom Urlaub“ - Fußball, Federball und so weiter ließen den Tag im Nu und ohne Langeweile vergehen.

Die beeindruckende Kölnbreinsperre (höchste Staumauer Österreichs) erkundeten die Feuerwehrjugendgruppen mit einer Führung durch die Staumauer und durch den „Air Walk“. Schön anzusehen war auch der Fallbach - der höchste Wasserfall Kärntens, der ebenfalls an diesem Tag besichtigt wurde.

 

Als letzter Programmpunkt vor der Heimreise besuchte die Reisegruppe am Freitag den 3.120m hoch gelegenen Mölltaler Gletscher.

 

Die insgesamt 31 Ausflugs-TeilnehmerInnen waren sich am Ende der, wie immer viel zu schnell vergangenen Woche, sicher: „Nächstes Jahr geht’s wieder nach Kärnten!“

 

 

Als Betreuer fungierten wieder die „kampferprobten“ Jugendführer Holger und Lisa. Für die reibungslose und köstliche Verpflegung scheute die „Speedy Oma“ wieder keine Mühen und zauberte jeden Tag ein Haubenmenü auf den Tisch - natürlich gern unterstützt von den Kid’s J

 FJ Ausflug 3FJ Ausflug 1